Tel. (09181) 23223-0
Aktuelles

Aktuelles

Wir bieten regelmäßig kostenfreie Veranstaltungen zur Steuer- und Unternehmensberatung an, zu denen wir unsere Mandanten und andere Interessenten herzlich einladen. Mehr über uns, unsere Themen, Termine und Mandanten erfahren Sie in unserer Kundenzeitschrift spitzfindig, die wir Ihnen auf Anfrage auch gerne per Post zuschicken. Außerdem finden Sie hier auch die Inhalte des monatlich erscheinenden Mandanten-Rundschreibens „DATEV-Blitzlicht“.

Veranstaltungen

Aktuell stehen keine Veranstaltungen an.

News

Fix und Flip mit GmbH und Holding - Warum und wie?

30.11.2020. Im Rahmen des Immobilienstammtischs Nürnberg Nürnberg war Steuerberater Georg Spitz am vergangenen Donnerstag, den 26. November virtuell zu Gast mit einem Vortrag zum Thema "Fix und Flip mit GmbH und Holding - Warum und wie?"

weiterlesen > »

Gesucht: Niederlassungsleiter/in oder Partner/in (m/w/d) in Sachsen

Gesucht: Niederlassungsleiter/in oder Partner/in (m/w/d) in Sachsen

16.11.2020. Die Spitz Wirtschafts- &  Steuerberatung ist derzeit auf der Suche nach einem bzw. einer Niederlassungsleiter/in oder Partner/in (m/w/d) mit dem Ziel, gemeinsam eine Zweigniederlassung in Sachsen aufzubauen. 

weiterlesen > »

Mandanteninformationen

Für die Richtigkeit des Jahresabschlusses ist der Mandant verantwortlich

24.09.2020. Immer wieder gibt es Auseinandersetzungen darüber, wer für die im Jahresabschluss eines Unternehmens enthaltenen Zahlen verantwortlich ist: der Steuerberater, der den Abschluss erstellt hat oder der Mandant (Auftraggeber), der den Abschluss unterzeichnet und damit anerkannt hat. Diese Frage wird insbesondere dann akut, wenn ein Unternehmen nach Veröffentlichung eines Jahresabschlusses Insolvenz angemeldet hat und der Insolvenzverwalter Forderungen auf Schadensersatz stellt. 

weiterlesen > »

Geschäftsführerin einer insolventen GmbH muss für Nichtabführung von Lohnsteuer haften

24.09.2020. Die Nichtabführung einzubehaltender und anzumeldender Lohnsteuer einer GmbH zu den gesetzlichen Fälligkeitszeitpunkten stellt regelmäßig eine zumindest grob fahrlässige Verletzung der Geschäftsführerpflichten dar. Weder der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der GmbH noch die Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters mit Zustimmungsvorbehalt entbinden den Geschäftsführer von der Verpflichtung zur Abführung der Lohnsteuer bzw. der weiteren Lohnabzugsbeträge in zutreffender Höhe. So entschied das Finanzgericht München. 

weiterlesen > »

Spitz Beratung – damit aus Zielen Erfolge werden!

Sie möchten unsere Zeitschrift abonnieren? Gerne schicken wir Ihnen alle drei Monate die gedruckte Fassung zu! Schicken Sie einfach eine kurze Mail mit Ihren Daten an info@spitz-beratung.de oder füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Unsere Publikation soll aber auch ein starkes Netzwerk aufbauen. Wir möchten Sie mit ins Boot holen und Ihre Themen, Ihr Unternehmen präsentieren. Sie sind interessiert an einer Kooperation? Sprechen Sie bitte einfach meine Kollegin Julika König (Tel.: 09181 23223-12, E-Mail: koenig@spitz-beratung.de) an, sie klärt gerne mit Ihnen die Möglichkeiten.