Tel. (09181) 23223-0
Steuerberater
Sie befinden sich hier:

Bauunternehmen müssen Wachstumschancen ergreifen!

Bauboom geht ungebrochen weiter - Stärken stärken. Jetzt handeln!

Bauunternehmen müssen Wachstumschancen ergreifen!

Die Baubranche boomt wie keine andere Branche in Deutschland. Die Nachfrage nach Wohnraum übersteigt das Angebot und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Für die Nachfrage gibt es verschiedene Gründe. Niedrige Kreditzinsen sind nur eine Ursache. Viel mehr wiegt anscheinend die Nachfrage nach mehr (bezahlbarem) Wohnraum. Die steigende Zahl der Singlehaushalte, die erfreulicherweise nicht so stark wie befürchtet rückläufige Geburtenrate und der globale Trend zur Urbanisierung erhöhen den Wohnraumbedarf – insbesondere im städtischen Umfeld.

Steigende Nachfrage stößt auf begrenzte Ressourcen. Grundstücke in attraktiven Stadtrandlagen im Umfeld von Wirtschaftszentren sind Mangelware. Handwerker sind auf Wochen und Monate ausgebucht und der Arbeitsmarkt gibt nichts mehr her. Preise für Grund und Boden sowie die Herstellkosten für Bauwerke steigen und steigen.

Vor zwei Jahren habe ich in spitzfindig dieses Phänomen mit der Überschrift „Betongold" aus Anleger- und Investorensicht beleuchtet. Heute möchte ich ein paar Gedanken zum gleichen Themenbereich aus Sicht der Bauunternehmen, der Bauzulieferer, der Bauhandwerker, der Architekten und Bauingenieure, der Bauträger und der Immobilienwirtschaft machen. Denn spätestens jetzt ist die Zeit für Wachstumsinvestitionen, Stabilisierung und betriebswirtschaftliche Professionalisierung in den Unternehmen dieser Branche gegeben.

Empfehlungen für die Baubranche zur Sicherung der Zukunft

Den vorgenannten Unternehmern der Baubranche empfehle ich, jetzt richtig Gas zu geben. Nutzen Sie die vorhandenen Strömungen aus. Endlich können Sie „stromabwärts schwimmen". Investieren Sie jetzt in Ihre Mitarbeiter und in Ihre Unternehmensstrukturen, in Ihre Abläufe. Überprüfen Sie Ihre Kalkulationssätze und passen Sie Ihre Preise an. Richten Sie ein Baustellen-/Auftrags- und Unternehmenscontrolling ein. Sorgen Sie sich um Ihr wichtigstes Kapital – Ihre Mitarbeiter. Hier darf ich Robert Bosch zitieren: „Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe. Ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne bezahle!". Jetzt ist die Zeit, Wachstum zu planen und Chancen zu nutzen. Die (hoffentlich) guten Gewinne, welche Sie aktuell erzielen können, sollten Sie zur Sicherung Ihrer Zukunft und für Wachstumsinvestitionen nutzen.

Die guten Zahlen in Ihren Bilanzen werden Ihr Bankenrating verbessern. Nutzen Sie dies jetzt, um Ihre Unternehmensfinanzierung neu zu strukturieren und langfristig abzusichern.

Chancen nutzen – trotz Hektik und Stress im Tagesgeschäft

Viele Bauunternehmer sind leider derzeit durch den Boom komplett überfordert, die Gunst der Stunde zu nutzen. Anfragen sind im Überfluss vorhanden und der Chef kommt nicht mehr rum. Nur noch Dringendes wird erledigt – nicht mehr Wichtiges. Und so werden viele in einigen Jahren die sich heute bietenden Chancen wegen der derzeit operativen Hektik nicht genutzt haben. Dann könnte aber der Boom bereits abflauen. Und durch die Attraktivität der Branche treten natürlich immer neue Wettbewerber auf den Plan. Mein Aufruf an die Branche: Stärken Sie heute Ihre Stärken und bauen Sie Ihren Vorsprung jetzt aus!
Ich selbst komme aus der Bauwirtschaft und beschäftige mich mein ganzes Leben mit der betriebswirtschaftlichen Steuerung von Bauunternehmen sowie mit dem Controlling, dem Rechnungswesen, mit Steuern und Finanzen der Bau- und Immobilienwirtschaft. Unsere Kanzlei betreut überdurchschnittlich viele Unternehmer und Unternehmen der Bau- und Immobilienbranche. Kommen Sie auf uns zu – sprechen Sie uns an – empfehlen Sie uns weiter!

Text: Georg Spitz

Wir danken der FischerHaus GmbH & Co. KG für die Bereitstellung des Titelmotivs dieser Ausgabe!