Tel. (09181) 23223-0
Aktuelles

Aktuelles

Wir bieten regelmäßig kostenfreie Veranstaltungen zur Steuer- und Unternehmensberatung an, zu denen wir unsere Mandanten und andere Interessenten herzlich einladen. Mehr über uns, unsere Themen, Termine und Mandanten erfahren Sie in unserer Kundenzeitschrift spitzfindig, die wir Ihnen auf Anfrage auch gerne per Post zuschicken. Außerdem finden Sie hier auch die Inhalte des monatlich erscheinenden Mandanten-Rundschreibens „DATEV-Blitzlicht“.

Veranstaltungen

Aktuell stehen keine Veranstaltungen an.

News

Steuern beim Immobilienhandel

Steuern beim Immobilienhandel

14.01.2021. Am Dienstag, den 12. Januar, war Steuerberater Georg Spitz zu Gast beim Live-Workshop von Oliver Fischer zum Thema "Steuern beim Immobilienhandel. Steuern zahlen und sparen beim gewerblichen Immobilienhandel".

weiterlesen > »

Fix und Flip mit GmbH und Holding - Warum und wie?

30.11.2020. Im Rahmen des Immobilienstammtischs Nürnberg Nürnberg war Steuerberater Georg Spitz am vergangenen Donnerstag, den 26. November virtuell zu Gast mit einem Vortrag zum Thema "Fix und Flip mit GmbH und Holding - Warum und wie?"

weiterlesen > »

Mandanteninformationen

Erweiterung Kinderkrankengeld während der Corona-Pandemie

22.01.2021. Der Bundesrat hat am 18. Januar 2021 die Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld in der Corona-Pandemie gebilligt. Er soll damit im Jahr 2021 pro Elternteil von 10 auf 20 Tage pro Kind, für Alleinerziehende von 20 auf 40 Tage pro Kind verdoppelt werden. 

weiterlesen > »

Das Berliner Testament und dessen Auswirkung auf die Erbschaftsteuer

22.02.2021. Als Berliner Testament wird eine testamentarische Regelung bei Eheleuten bezeichnet, bei denen die Ehegatten sich gegenseitig zu Erben einsetzen und ihre gemeinsamen Kinder zu Erben des Letztversterbenden. Diese Regelung hat sich im Zivilrecht als vorteilhaft erwiesen, weil die Interessen der Eheleute dadurch vorteilhaft abgedeckt werden. Die Folgen aus erbschaftsteuerlicher Sicht können aber nachteilig sein, sobald Vermögen oberhalb der persönlichen Erbschaftsteuerfreibeträge vererbt wird. Vereinfacht gesagt, sind die Steuerbelastungen gegenüber einem Erbfall mit Vermögensübergang auf die Kinder durch beide Elternteile je nach Anzahl der gemeinsamen Kinder ab einem steuerpflichtigen Vermögen von je 201.000 Euro bei einem Kind, von je 401.000 Euro bei zwei Kindern und von je 501.000 Euro je drei Kindern nachteilig, wenn beide Elternteile je 50 % des Vermögens halten und keine Vorschenkungen erfolgt sind. Befindet sich das Vermögen nur in der Hand des Erstversterbenden, sind die vorstehenden Grenzen bei zwei oder mehr Kindern noch niedriger.

weiterlesen > »

Spitz Beratung – damit aus Zielen Erfolge werden!

Sie möchten unsere Zeitschrift abonnieren? Gerne schicken wir Ihnen alle drei Monate die gedruckte Fassung zu! Schicken Sie einfach eine kurze Mail mit Ihren Daten an info@spitz-beratung.de oder füllen Sie unser Kontaktformular aus.

Unsere Publikation soll aber auch ein starkes Netzwerk aufbauen. Wir möchten Sie mit ins Boot holen und Ihre Themen, Ihr Unternehmen präsentieren. Sie sind interessiert an einer Kooperation? Sprechen Sie bitte einfach meine Kollegin Julika König (Tel.: 09181 23223-12, E-Mail: koenig@spitz-beratung.de) an, sie klärt gerne mit Ihnen die Möglichkeiten.